Jul 072014
 

Gute Nachrichten, Freunde! Auch dieses Jahr steht wieder das IN-FLAMMEN OPEN AIR auf dem Plan. Also auf nach Torgau-Entenfang, ins wilde Sachsen, denn vom 10.7. – 12.7. wartet wieder das größte!!! aller kleinen, gemütlichen Festival auf euch.
IN-FLAMMEN OPEN AIR bedeutet dabei immer mehr Feierei, als man glauben kann, denn für alle Glücklichen, die ein limitiertes IFOA 2014 EXTREM Ticket ergattern können, besteht die Möglichkeit jeden Abend mit dem Busshuttle zu Klubkonzerten zu fahren und die 100 ersten IFOA 2014 EXTREM Ticket-Besitzer sind mit an Board bei der Schifffahrt, falls sie, was wir doch mal stark hoffen wollen, stattfindet.
Weiterhin erwartet uns wieder das gewohnt, grüne und gemütliche Festivalgelände, mit Wiese, Bäumen, Pferden, kleinem Fluss zum Baden (also packt die Badehose ein!) und der nahen Bühne, samt Bar.

So denn, genug der Vorrede und ans Eingemachte! Was wird uns erwarten?

In Flammen 2014 Flyer

In Flammen 2014 Flyer

Eins kann man auf jeden Fall jetzt schon sagen: Vor lauter Highlights werden uns die Ohren weg fliegen!

Mega-Headliner werden zum einen die Veteranen von PENTAGRAM (USA) sein, die als eine der ersten wahren Doom Metal Bands gelten und immerhin auf 43 Jahre Bandgeschichte zurückblicken können.

An der Death-Metalfront sorgen des weiteren BENEDICTION aus Großbritannien für angemessen brutale Unterhaltung. Generell dürften sich auf dem diesjährigen IN-FLAMMEN OPEN AIR wieder alle Death Metal-Fans bestens unterhalten fühlen, denn mit dabei sind auch die niederländischen Jungs von HAIL OF BULLETS, ENTRAILS und DEMONICAL aus Schweden, von Übersee: NUNSLAUGTHER und natürlich gibt’s auch aus der Heimat feinen Death Metal von: DESERTED FEAR, TORTURIZED, SABIENDAS, DISREPUTE, REVEL IN FLESH, Melo Death von KALI YUGA und besten Technical Death Metal von den Chemnitzern von CYTOTOXIN!
Und da sind wir noch lang nicht am Ende: Doom/Death gibt’s von THE 11TH HOUR, Black/Death von IREM, sowie etwas ruhigeren Melancholic Death/Doom von DÉCEMBRE NOIR und Death/Thrash von PIKODEATH.

Apropos Thrash…. Auch hier wird uns das IN-FLAMMEN OPEN AIR mit einem großartigen Headliner begeistern, denn eingeladen sind die Australier von DESTRÖYER 666, die mit ihrem brutalen Black/Thrash seit 1994 vom anderen Ende der Welt aus ihr Unwesen treiben. Ebenfalls in die Thrash-Saiten werden WARFECT aus Schweden und die Leipziger von CAROOZER hauen.
So ein bisschen was von allem, an Black, Death und Thrash, gibt es dann noch von SLAUGHTER MESSIAH aus Belgien.

Und selbstverständlich wird auch für etwas Schatten gesorgt und mit finsteren Black Metal Ritualen werden uns keine geringeren begeistern, als die lebenden Legenden von INQUISITION. Außerdem beehren uns die Norweger von KOLDBRANN und THYRUZ. Schwarzmetall aus Deutschland gibt’s weiterhin von: VEHEMENZ, SADO SATHANAS und ALTRUM ATRAMENTUM. Ganz besonderen Epic/Avantgard Black steht außerdem noch mit FJOERGYN aus Thüringen auf dem Plan.
Einen ganz besonderen Bathory-Tribute gibt es an dieser Stelle von BLOOD FIRE DEATH, die ihre Musik Thomas „Quorthon“ Forsberg widmen, der als großer Wegbereiter des Black Metals und des Viking Metals gilt und hier von den Jungs aus Baden-Württemberg angemessen gefeiert werden wird.

Besondere Höhepunkte bescheren uns dann natürlich wieder die leicht abgedrehten Kumpanen aus der Grind-Ecke. Völlige Eskalation lässt sich jetzt schon vorhersagen denn HAEMORRHAGE aus Spanien werden mit ihrem Goregrind einfach alles zerstören. Mitmachen beim Abriss wollen da dann auch GUTALAX aus Tschechien.

Weiterhin bestätigt sind dann noch die Kanadier von DOPETHRONE mit ihrem sehr individuellen Stil aus Doom, Sludge und Stoner. Von der Insel stehen außerdem noch die Briten von GURT mit ihren Sludge-Sounds auf dem Programm.
Aus Richtung Rock und Post Rock geben sich Sachsen von FARGO und die Sachsen-Anhalter von COVERKILL die Ehre.

So, Kinder. Also schon jetzt gibt’s da wohl nicht mehr viel zu überlegen. Verpasst auf keinen Fall dieses wundervolle Fest, samt all den tollen Bands und Gästen!

Es gibt noch reichlich Tages- und Wochenendtickets an der Abendkasse.

Ihr wisst, was zu tun ist !

Text: Steff Des Troy

 Veröffentlicht von am 20:03

 Antworten

(required)

(required)

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>